Die Klippen, die Gipfel und das Gipfelplateau des Berges Perun sind reich an Überresten der prähistorischen Baukunst. Die illyrischen Ureinwohner waren größtenteils Hirten und bevorzugten Hügelgebiete. Ihre Wohn- und Verteidigungsbauten sowie die Steinhaufen, die für Zeremonien und Bestattungen dienten, sind typische Elemente der bergigen Kulturlandschaft von Podstrana.

6cb_7423-tz-podstrana-pan-a

Pišćenica ist ein großer Steinhaufen oberhalb des Ortes Gornja Podstrana. Er befindet sich etwa 1 km östlich von der Kirche des hl. Georg auf Vršina, auf einer Höhe von etwa 480 m über dem Meeresspiegel. Er ist kegelförmig, etwa 30 m breit und 7 m hoch. Von allen Seiten ist er mit groben Steinen bedeckt, welche an der Spitze zu Kies zerfallen sind. An der südlichen Seite dieses Haufens, wo auch Stützwände zu sehen sind, wurden Fragmente illyrisch-römischer Keramik gefunden, was auf den ursprünglichen Kult- und Bestattungscharakter dieses Steinhaufens hinweist. Es kann aber auch sein, dass er als ein strategisch wichtiger Punkt diente, denn es war möglich, von diesem Steinhaufen aus das ganze Land- und Meeresgebiet zu kontrollieren sowie den visuellen Kontakt mit anderen Festungen auf Perun aufzunehmen, was auch für dessen Erbauer von großer Bedeutung sein musste. Die Grenzlinie zwischen den Gebieten zweier illyrischer Stämme (den Pituntiner aus Podstrana und den Nerastini aus Jesenica) verlief durch Pišćenica, ausgehend von Mutogras an der Küste bis zum Krč in Dubrava. Markierte Wanderwege führen von Gornja Podstrana und von der Kirche des hl. Georg auf Vršina nach Pišćenica.

Vilanjski grad ist eine Festung, die mitten in einem steinernen Plateau, nordöstlich von Sv. Jure steht. Sie ist etwa 10 m hoch und von zwei Trockenmauern umgeben, von denen die untere viel größer und breiter ist. Die Lage dieser Festung sowie die Ausrichtung ihrer massivsten Teile lassen auf ihre Funktion der Grenzsicherung zwischen den Hirtengebieten zweier illyrischer Stämme – den Pituntinern aus Podstrana und den Narestini aus Jesenice – schließen, da die Grenze zwischen diesen beiden Stämmen durch dieses Gebiet verlief. Die Festung ist zugänglich, obwohl zu ihr kein markierter Wanderweg führt.

Obloženica ist die größte prähistorische Festung in Podstrana. Da sie viereckig und nicht halbkreisförmig ist, wie für eine Zeremonienstätte üblich, geht man davon aus, dass es sich hier um ein Bauwerk von weltlicher Funktion handelt, höchstwahrscheinlich um ein Hirtenhaus. Es liegt am Fuße des Gipfels Perunić (448 m), unter welchem ein markierter Wanderweg vorbeiführt.