Die Doppelkirche des hl. Anton und des hl. Rochus, die zum geschützten Kulturerbe der Republik Kroatien gehört, liegt im Zentrum des ältesten Teils von Gornja Podstrana. Das Gründungsjahr des Kirchengebäudes – 1666 – ist im steinernen Bogen oberhalb des südlichen Tors der Kirche eingemeißelt. Der zweischiffige Innenraum der Kirche ist durch zwei Arkaden der Länge nach geteilt; am Ende, an der Ostwand, stehen zwei Altäre: der im nördlichen Schiff stehende Altar ist dem hl. Anton und der im südlichen Schiff stehende dem hl. Rochus geweiht. Die beiden Altäre sind mit hölzernen Altarretabeln ähnlicher Ausführung und mit Altaraufsätzen versehen, die demselben Maler zugeschrieben werden. Die Fassade dieser Kirche hatte ursprünglich zwei Giebelfelder und zwei Glockengiebel. Im 19. Jh. wurde der Raum zwischen den beiden geschlossen und die derart verbundene Fassade wurde mit einem zentralen Glockengiebel mit drei Öffnungen fertiggestellt.

In diese Kirche wurden einige altrömische Denkmäler, Stelen und Fragmente eingebaut: in die Schwelle des Haupteingangs, in den Sturz der Seitentüren und in den Boden. Außerdem wurde in die Fassade dieser Kirche ein illyrisches Denkmal eingebaut – ein Relief mit der Darstellung einer pastoralen Gottheit, des Satyrs Silvan in Begleitung dreier Nymphen.

Die Glocken dieser Kirche befinden sich in einem steinernen Glockenturm, der in der zweiten Hälfte des 19. Jh. an der südlichen Kirchenwand errichtet wurde.